Produkte und Leistungen

Waggonbau Graaff aus Elze ist Spezialist für den Neu- und Umbau von Kesselwagen nach Maß, Konstrukteur von Waggon-Sonderlösungen und Armaturen für Güterwagen.

Die Entwicklung und Fertigung von Chemiekesselwagen nach Maß ist unser Kerngeschäft. Zu unserem Portfolio zählen unbeheizte sowie isolierte und beheizbare Kesselwagen, insbesondere in verschiedenen Edelstahlausführungen. Bei der anspruchsvollen Wagenfertigung kommen hochmoderne Produktionsanlagen für die Verarbeitung von Druckbehälterstahl zum Einsatz, darunter Systeme zur Gestaltung von Feinkornbaustahl und nichtrostendem Stahl. Zur technischen Ausstattung zählen zudem eine Rotationsbeizanlage zum definierten Abtragen der Tankinnenoberfläche sowie automatisch arbeitende Schweiß- und Röntgeneinrichtungen für Rund- und Längsnähte für höchste Qualitätssicherheit. Dafür stehen wir seit mehr als 100 Jahren mit unserem Namen.

Auf Basis moderner Konstruktionen bieten wir unseren Kunden auch innovative Armaturenausstattungen in Edel- und Normalstahl für Chemie-, Mineralöl- und Druckgaswagen. Zudem entwickeln wir stetig technische Sonderlösungen, zu denen speziell auf Ihren Bedarf abgestimmte Güterwagenkomponenten sowie innovative Technik zur Modernisierung Ihrer Waggonflotte zählen. Die Kompetenz unserer Konstruktionsabteilung erstreckt sich bis hin zur kompletten Kesselwagen- und Güterwagenentwicklung, um auch Lösungen für spezielle Transportbedarfe zu finden. So werden ganze Waggons neu gedacht und gefertigt. Dabei greifen unsere Expertinnen und Experten auf jahrzehntelange Erfahrung im Waggonbau und in der Komponentenentwicklung zurück. 

Kesselwagen nach Maß

Wir fertigen Kesselwagen nach Maß. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl unserer Eisenbahngüterwagen für unterschiedlichste Einsatzgebiete.
77-m³-Chemiekesselwagen aus Edelstahl mit Heizung

Die Waggonbau Graaff GmbH bietet individuell auf das jeweilige Ladegut abgestimmte Chemiekesselwagen mit Tanks aus Edelstahl sowie Stahl. Sie können je nach Bedarf mit Innenbeschichtungen, Innengummierungen sowie Innen-Emaillierungen ausgestattet werden. Ein Beispiel ist dieser Chemiekesselwagen aus Edelstahl mit Heizung und Isolierung und einem Tankvolumen (nominal) von ca. 77 m³. Er ist für den Transport von Chemiegütern der RID-Klassen 3, 5.1, 6.1, 8 und 9 geeignet. Im Vergleich zum 72-m³-Wagen und zum 75-m³-Wagen ist dieses Modell gewichts- und volumenoptimiert. Der Kesselwagen hat ein Eigengewicht von ca. 23,3 Tonnen und ermöglicht eine Zuladung von bis zu 66,7 Tonnen. Zur Ausstattung zählt eine aus sechs Strängen bestehende, außen liegende Dampfheizung. Zusätzlich ist der Tank von einer 100 Millimeter dicken Isolierung umgeben. Die Ausstattung des Waggons ermöglicht sowohl die Entleerung von oben als auch von unten. Die Tankneigung von einem Grad stellt eine optimale Restmengenentleerung sicher.

50-m³-Kesselwagen mit Heizung und Isolierung

Der 50-m³-Kesselwagen für den Transport von Natronlauge steht repräsentativ für die Kesselwagen mit Isolierung und Heizung von Waggonbau Graaff.

Unbeheizter 62-m³-Kesselwagen

Ein exemplarischer Vertreter der unbeheizten Kesselwagen aus unserem Unternehmen ist der vierachsige Kesselwagen für Wasserstoffperoxid (H2O2) mit einem Volumen von 62 m³. 

64-m³-Chemiekesselwagen mit Innengummierung

Individuell auf Ladegüter abgestimmt bietet die Waggonbau Graaff GmbH Chemiekesselwagen mit Tanks aus Stahl, die mit Innenbeschichtungen, Innengummierungen oder auch Innenemaillierungen ausgestattet sind. Zum Portfolio zählen zudem Tanks aus Edelstahl. Dieser innengummierte Chemiekesselwagen hat ein Tankvolumen (nominal) von ca. 64 m³ und ist speziell für den Transport von Salzsäure verschiedener Konzentrationen ausgelegt. Er ist jedoch auch für den Transport anderer Produkte der RID-Klassen 3, 6.1, 8 und 9 geeignet. Mit einem Eigengewicht von ca. 22,2 Tonnen ermöglicht er eine Zuladung von bis zu 67,8 Tonnen. Auf Kundenwunsch können Steigrohr und Druckstutzen mit Armaturen ausgerüstet werden. Die Tankneigung und eine Sumpftasse ermöglichen eine Restmengenentleerung des gesamten Tankinhalts. Während der Be- und Entladung sorgt die große Arbeitsbühne auf dem Waggon für optimale Bewegungsfreiheit.

91-m³-Kesselwagen mit großem Tankvolumen

Dieser 91-m3-Kesselwagen ist für den Transport von Acrylnitril optimiert. Durch sein geringes Eigengewicht von ca. 23 Tonnen bietet er ein optimales Tankvolumen von rund 91 m³, sodass die Zuladung von etwa 67 Tonnen bei D-Strecken voll ausgenutzt werden kann. Für eine höhere Sicherheit beim Transport wurde der Waggon entsprechend der Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter (RID) mit Crashpuffern der Kategorie C ausgerüstet.

83,5-m3-Druckgaskesselwagen mit Isolierung

Dieser 83,5-m3-Druckgaskesselwagen ist für den Transport von Ethylenoxid vorgesehen. Der Tank ist aus Edelstahl gefertigt, was die erforderliche Reinheit des Ladeguts gewährleistet. Das Eigengewicht des Tanks ist gering, wodurch sich die mögliche Zuladung erhöht. Der Tank hat ein Volumen von ca. 83,5 m3. Durch den geringen Tankknick von 0,3 Grad bleibt fast der gesamte nominale Tankraum mit ca. 83,5 m3 als Fassungsraum gemäß RID erhalten. Die Isolierung schützt das Ladegut vor zu schneller Erwärmung, während die hochglänzende Isolierabdeckung die Außenreinigung des Waggons erleichtert.

113-m³-Druckgaskesselwagen mit vergrößertem Tankvolumen

Dieser 113-m³-Druckgaskesselwagen ist eine Neuentwicklung der Waggonbau Graaff GmbH und der VTG AG. Er ist für den Transport von unter Druck verflüssigten Gasen konzipiert, insbesondere für LPG (Liquefied Petroleum Gas). Viele Kunden fordern für diese Wagen aufgrund vorhandener Gleiswaagen eine maximale Länge von 18 Metern über Puffer und einen maximalen Radstand von 14 Metern. Dieser Wagen zeichnet sich neben seinem von 112 auf 113 m³ erhöhten Tankvolumen dadurch aus, dass er trotz seiner größeren Kapazität all diese Kundenvorgaben einhält. Die Volumenvergrößerung wurde neben weiteren Anpassungen durch eine Verlängerung des Tanks erreicht. Dafür wurde es notwendig, die Einstiegsöffnung zum Hüllraum zu verlegen. Für diese Innovation hat Waggonbau Graaff ein Gebrauchsmuster eingetragen.

Technische Lösungen für jeden Bedarf

Geht nicht, gibt’s nicht: Wir bieten Ihnen Armaturenausstattungen, technische Sonderlösungen für Komponenten und bauen Güterwagen für den speziellen Bedarf.
Wir produzieren moderne Armaturen und statten Ihre Chemie-, Mineralöl- und Druckgaswagen mit unseren hochwertigen technischen Komponenten aus.

Zu unserem Armaturenangebot zählen eine Reihe von Systemen für den Transport flüssiger und temperaturgeführter Produkte der Chemie-, Mineralöl- und Druckgasindustrie. Unser Portfolio umfasst die folgenden Systeme in Edelstahl und Normalstahl:

  • beheizte und unbeheizte Bodenventile für Chemie- und Mineralölwagen
  • Schrägsitzventile für Chemie- und Mineralölwagen
  • Belüftungsventile für Chemie- und Mineralölwagen
  • Boden- und Schrägsitzventile für Druckgaswagen
  • hydraulische und mechanische Betätigungseinrichtungen
  • Adapterflanschlösungen
Wir entwickeln eine Vielzahl marktgerechter Sonderlösungen für Güterwagen. Unsere Innovationen betreffen Untergestelle, Aufbauten und andere Komponenten.

Zu den Sonderlösungen unseres Unternehmens zählt ein umfassendes Angebot an Güterwagenkomponenten, darunter: 

  • Hauptkomponenten, zum Beispiel Untergestelle und Aufbauten
  • Untergestelle in Modularbauweise mit einer Länge über Puffer zwischen 12,5 bis 19 Metern
  • Tanks aus Edelstahl und Normstahl mit einem Volumen von ca. 45 bis 122 m³

 

Zusätzlich entwickeln die Ingenieurinnen und Ingenieure, Technikerinnen und Techniker im Gespräch mit unseren Kunden stetig weitere Produkte und spezielle Konstruktionen für Güterwagen. Der Großteil der Technik ist nachrüstbar. Zu unseren Innovationen zählen Spezialwaggons wie beispielsweise Kesselwagen, um darin tiefkalte verflüssigte Gase (Liquefied Natural Gas, LNG) transportieren zu können. Damit tragen wir zur Modernisierung Ihrer Waggonflotte bei und helfen Ihnen, Ihre Effizienz weiter zu steigern. Für mehr Sicherheit im Schienengüterverkehr sorgt das von der Waggonbau Graaff GmbH entwickelte Anti-Climbing-System 2013 (ACS 2013) zum Nachrüsten von Gefahrgut- und Druckkesselwagen. Die Technik verhindert, dass ein Waggon im Falle einer Kollision mit einem anderen Waggon vertikal ausbricht. Damit erfüllt das ACS 2013 die Sondervorschrift TE25, Absatz a) des RID 6.8.4. 

Sie haben einen speziellen Waggonbedarf? Die Konstruktionsabteilung unseres Unternehmens entwickelt passgenaue Lösungen für Sie.

Wir entwickeln alle Produkte in unserer Konstruktionsabteilung in Elze. Unsere Kompetenz erstreckt sich von der Komponenten- bis hin zur kompletten Kesselwagen- und Güterwagenentwicklung. Bereits in der Projektphase erarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kunden die Lasten- und Pflichtenhefte, zugeschnitten auf die aktuellen Marktanforderungen und Bedürfnisse. Es folgt die konstruktive Umsetzung und Entwicklung der Produkte bis hin zur Zulassung und Inbetriebnahme. Auf diese Weise haben wir beispielsweise folgende Spezialgüterwagen entwickelt: 

  • Waggons für den Transport von Agrarprodukten
  • Schüttgutwagen mit dosierbarer Entleerung
  • Containertragwagen für Verkehre in Großbritannien


Die Produktentwicklung findet jeweils in einer integrierten Systemlandschaft (3D-CAD/PDM/PPS) statt. Die Produkte werden nach der FEM-Methode berechnet, um eine Optimierung bereits im Entwicklungsprozess zu realisieren. Am Ende der Entwicklungskette stehen innovative Produkte, die unserem Kunden einen Wettbewerbsvorteil und somit eine bessere Marktposition sichern. 
Aufgrund unserer jahrzehntelangen Entwicklungsarbeit im Schienenfahrzeugbereich ist es uns möglich, auf bestehende Konstruktionen zurückzugreifen und die Konstruktionszeiten erheblich zu reduzieren. Unsere Kunden haben dadurch einen deutlichen Kosten- und Zeitvorteil von der Auftragserteilung bis zur Auslieferung.

Kontaktieren Sie uns
Sie benötigen weitere Informationen? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.